Bibliothekar Jobs

Karrieretipps, Karrierestart, Anfang der Karriereleiter, Ratgeber Karriere...
Antworten
tessy

Beitrag von tessy » Do Jul 28, 2005 6:39

Hallo beisammen,

ich bin leidenschaftlicher Leser und denke mir oft, dass ich den falschen Beruf habe. Bibliothekar Jobs wären doch da richtig für mich. Wie seht Ihr das?

Tessy

hutch

Beitrag von hutch » Do Jul 28, 2005 7:12

hallo!
Die Jobs als Bibliothekar haben aber weniger mit lesen zu tun weiss ich aus eigener Erfahrung. Leider muss ich Dir da einen Schiefer ziehen bevor es weh tut. Dass Du belesen bist ist sehr gut und schon mal eine gute Basis. Doch das reicht doch nicht aus, sei da nicht so blauäugig. Trotzdem mach die Ausbildung und wir sehen uns vielleicht demnächst lesend in meiner Stammbibliothek.
gruss!
hutch

Gast

Beitrag von Gast » Di Feb 07, 2006 16:18

hallo!
Ich möchte später mal Bibliothekarin werden und dann natürlich bibliothekswissenschaft studieren. Bloß ich möchte gern wissen, wieviel man dort ungefähr verdient. Könnt ihr mir helfen?

Gast

Bibliothekswissenschaft studieren

Beitrag von Gast » Do Feb 09, 2006 3:42

Hi
wenn du sowas fragst dann bekommst du selten eine ehrliche Antwort, denn keiner sagt gern was er verdient. Entweder übertreiben die Leute um sich wichtig zu machen oder sie sagen garnichts dazu.

Viele Grüße T. Nikola

Gast

studium bibliothekswissenschaft

Beitrag von Gast » Do Feb 09, 2006 4:43

Hallo! Das ist eine gute frage wie viel man da mal im Beruf bekommt. Da würde ich mich mal mit jemanden in Verbindung setzen der da Arbeitet. Denke das die dir bestimmt genauere Auskunft geben könnten.
Liebe Grüße M. Janos

Gast

Beitrag von Gast » Do Feb 09, 2006 7:05

Hällöchen Das ist leider sehr unterschiedlich. Meines Wissens kannst Du im Durchschnitt 2600 und mehr oder weniger verdienen. Natürlich ist das genauso wie in anderen Jobs, je nachdem ob es eine Staatliche oder Privat geführte Bücherei ist. Da gibt es sowohl nach oben als auch nach unten sehr viel Spielraum
Salut! Ansgar R.

Gast

umschulung zur bibliothekar

Beitrag von Gast » Do Feb 09, 2006 8:03

Hallöchen! Die Frage stellst ein bisschen zu früh, ich würde erstmal das Studium machen bevor du an dem Lohn denkst. Du kannst mal Studienkollegen fragen wie viel man verdienen kann
Tschaui Fatima H.

Gast

umschulung bibliothekar

Beitrag von Gast » Fr Feb 10, 2006 4:27

Servus
das kommt ganz auf die Bibiliothek an in der du angestellt wirst, da gibt es schon sehr große Unterschiede. Ich würde mal sagen dass du aber unter 3000 € garnicht anfangen solltest.

Grüße J. Birgit

Gast

Studium zur Bibliothekarin

Beitrag von Gast » Fr Feb 10, 2006 7:54

Guten Tag! in dem Beruf verdient man schon nicht schlecht aber es kommt auch darauf an wo man schließlich landet. Denn wenn du in einer Staatsbibliothek angestellt wirst dann verdienst du sicher um einiges mehr als der Durchschnitt.
LG Suse O.

Gast

verdienst eines bibliothekar

Beitrag von Gast » Fr Feb 10, 2006 12:19

Servus! wenn das ein Beruf ist für den du studieren musst dann wird das ganz anders bezahlt als wenn du nur eine normale Ausbildung gemacht hast. Ich würde mal sagen dass du auf das normale Gehalt sicher noch mal 1500 Euro drauf legen kannst.
Ciao C. Jacqueline

runenmal

Beitrag von runenmal » Mi Mär 21, 2007 12:30

Hallo,

würde dir von der Berufswahl eher abraten.... Derzeit werden pro Jahr in Deutschland ca. 250 bis 300 Dipl.-Bibliothekar/innen ausgebildet - und das trotz einer stagnierenden bis rückläufigen Anzahl an Stellen, die pro Jahr ausgeschrieben werden. 75 % der Stellen sind jene in den Öffentlichen Bibliotheken und Büchereien der Stadte und Gemeinden. Da Bibliotheken zu den freiwilligen Leistungen einer Stadt/Gemeinde gehören, wird hier in Zeiten knapper Kassen zuerst gespart.
Du solltest also wenn du an deinem Berufswunsch festhalten willst folgende Eigenschaften mitbringen.
Geduld und Durchsetzungsvermögen: auf eine Stelle bewerben sich momentan je nach Region zwischen 40 und 150 BewerberInnen

Flexibiblität (v.a. geografisch): Stellen werden zwar vermehrt in den großen Städten ausgeschrieben - aber wenn man eine Stelle haben will sollte man auch bereit sein von München nach Berlin, 2 Jahre später nach Bonn, 10 Monate danach dann nach Friedrichshafen usw. umzuziehen.
Befristung oder Mutterschaftsvertretungen sind heutzutage die Regel - die wenigsten Kolleginnen nehmen dabei die komplette elternzeit von 3 Jahren in Anspruch, viele nehmen ihre Arbeit direkt nach dem Ende der Stillzeit des Kindes wieder auf.

noch was zu Ausbildung:

Bibliotheksassistentin/Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste: Voraussetzung Mittlere Reife - Ausbildung direkt in einer Bibliothek.
Einstiegsgehalt: ca. 1160 Euro NETTO - für Ledige ohne Kinder

Diplom-Bibliothekarin:
Voraussetzung Fachhochschulreife - Studium an einer von 6 FH's in Deutschland Studiendauer 6 bis 8 Semester je nach FH
Einstiegsgehalt: ca. 1320 Euro NETTO - für Ledige ohne Kinder

Dipl.-Bibliothekarin (Uni)/wissenschaftliche Bibliothekarin/Master of Library an Inforamtion Sciences:
Voraussetzung Abgeschlossenes Hochschul (Uni) Studium, Zusatzstudium der Bibliothekswissenschaft (hoher NC - also mit 1,... sollte man schon abgeschlossen haben ...)
Einstiegsgehalt: ca. 1650 Euro NETTO - für Ledige ohne Kinder

darkflyer
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mär 03, 2008 15:35
Wohnort: leipzig

hallo runenmal

Beitrag von darkflyer » So Mär 16, 2008 18:23

du scheinst dich ja gut auszukennen...
hast du vielleicht auch einen alternativen berufstip für eine arbeitslose bibliothekarin? einen anderen berufszweig, wo man seine bibliothekarischen kenntnisse inbringen kann??

vielen lieben dank
dark

Gast

arbeitslose Bibliothekare

Beitrag von Gast » Di Sep 30, 2008 11:29

Ich bin mit Herz Bibliothekarin, leider arbeitslos und würde sehr gern wieder einsteigen. Habe festgestellt das es ein Gefälle gibt in Deutschland und das ganz Westdeutschland Bibliothekare sucht, der gesamte Osten ist dagegen einfach tod.Berlin sucht nur in den großen Einrichtungen. Un dman bekommt seine Bewerbungen trotz frankierten Umschlg nicht zurück.Die Stadtbibliotheken haben keine Stellen und sparen sparen und müssen ungelernte Kräfte aus dem Überhang nehmen, die von dieser Arbeit keine
Ahung haben. Unsereiner würde gern wieder einsteigen und bekommt keine
Möglichkeit. Es gibt fast keine Gesprächsportale über diese Berufsgruppe.
Das Thema selbstständigmachen ist in Berlin und Brandenburg nicht public.
Hat jemand von Euch die Erfahrung gemacht oder hat Informationen darüber? Der Bibliothekarsberuf ist ein interessanter Job doch leider wird er nicht gefördert, weil Bibliotheken Zuschussbetriebe sind.
Schreibt mal Eure Meinung, würde mich sehr interessieren

R_Me

Aushilfe in der bücherei

Beitrag von R_Me » Sa Jan 10, 2009 18:57

Hey Leute
ich hab mal ne Frage
wisst ihr wie viel man ungefähr verdient wenn man in der Bücherei ab und zu als Aushilfe arbeiten würde!? wie viel so ca pro stunde?
LG

Gast

Bibliothekarstunde

Beitrag von Gast » Mi Jan 21, 2009 10:48

Ein Bibliothekar oder Angestellter arbeitet nach dem TÖVD.(BAT). Dort kann man einsehen wie hoch die Tarife sind.
Danach kann man dann ausrechnen, was in einer Stunde verdient wird.
Doch diese Branche ist im Raum Berlin und Brandenburg zurzeit fast ohne
Jobangebote. Anders in Westdeutschland, wo man nur staunen kann, wie diese Bibliotheken sich dort finanzieren. :)

Antworten