Jobs auf Ölplattformen

Jobsuche Arbeitssuche weltweit, Auslandsjobs, Arbeiten im Ausland, Diskussionen über das Arbeitsangebot im Ausland. usw.
Antworten
tiki

Beitrag von tiki » Mi Aug 31, 2005 14:50

Wer hat Infos zu Jobs auf ölplattformen für mich, habe bisher auf dem Bau gearbeitet.

Bitte gebt mir eine Info an: tiki-wiki@web.de

tiki

milla

Beitrag von milla » Mi Aug 31, 2005 15:30

Hallo zusammen!
Jobs auf ölplattformen sind knochenhart und sehr einsam, aber super bezahlt, wir arbeiten mit Statoil Norwegen zusammen.
bye bye
Milla

andreas

Beitrag von andreas » Do Jan 05, 2006 20:55

Hallo Milla,

wenn ich fragen darf, könntest Du mir eine Anschrift von der Firma geben?

Ich bin Elektriker und möchte sehr sehr gerne auf einer Bohrinsel arbeiten.
das ich schon seit längerem mein Traum, auch wenn es harte Arbeit ist.

vielen vielen lieben dank.

mfg. Andreas

Email: Fam.osterode@arcor.de.

danke.

Gast

Beitrag von Gast » Sa Jan 21, 2006 17:07

Habe Interesse daran und würde mich über eine Anschrift freuen.
sweet_honey662004@yahoo.de

Laazizi

Beitrag von Laazizi » Mo Feb 20, 2006 20:21

Auch ich habe Interesse am Arbeiten auf eine Ölplattform. Ich würde mich sehr über eine Anschrift freuen.
Lassaad01@gmx.de

Gast

job auf ölplattform

Beitrag von Gast » Di Feb 21, 2006 20:20

Hey!

Statoil sagt mir leider nichts, was ist das für eine Firma ? Betreiben die die Plattform selbst oder ist das nur eine Firma die die Leute besorgt ? Wo kann ich mehr darüber finden ?


Ciao Waltrud L.

Gast

ölplattform job

Beitrag von Gast » Di Feb 21, 2006 20:39

Hallo

kann man auf Ölbohrinseln auch einen Job im Büro machen ? Ich bin nicht so der Muskeltyp und mehr der Bürohengst. Aber man liest nur immer davon dass man da so hart arbeiten muss, wer kennt sich da aus ?


Tschau Brunhilde C.

Gast

ölplattform arbeiten

Beitrag von Gast » Di Feb 21, 2006 21:34

Guten Tag Wie können nur die ganzen Männer auf einer Ölplattform arbeiten. Denken die nicht an ihre Familien, dass da so viel passierne kann, und dann die Familie ohne Vater da steht.
Grüße A. Antonella

Gast

Oelplattform

Beitrag von Gast » Mi Feb 22, 2006 2:01

Hallöchen!
Ich denke es ist nicht einfach, auf einer Ölplattform zu arbeiten. Ich bin mir ziemlich sicher das du sogar eine besondere Ausbildung dafür haben muss. Und dann muss zu bedenken bist du weit von deiner Familie entfernt.

mfg B. Alexandra

Gast

Arbeiten auf der Ölplattform

Beitrag von Gast » Mi Feb 22, 2006 8:26

Hallöchen! Ich habe auch in meiner Jugend einige Jahre auf einer Ölplattform gearbeitet und muss wirklich sagen das es zum Teil sehr sehr einsam war, aber es war wirklich eine sehr interessante Erfahrung meines Lebens. Ich kann es allerdings niemanden empfehlen der eine Familie hat, denn das ist nicht jedermanns Sache. Für alle Alleinstehenden sage ich greift ruhig zu bei so einem Job.
Bye Juliane A.

Gast

statoil stellenmarkt

Beitrag von Gast » Mi Feb 22, 2006 15:42

bisher dachte ich immer dass es diese Jobs auf den Bohrinselnn nicht wirklich gibt. Denn da stehen oft so seltsame Telefon Nummern mit dabei. Aber anscheinend gibt es dieser Jobs wirklich, vielleicht sollte ich das auch mal versuchen.
Tschaui F. Asta

Gast

arbeiten bei statoil

Beitrag von Gast » Mi Feb 22, 2006 18:46

Guten Tag!

ich habe mir mal für teures Geld so Infos kommen lassen, da sind zwar auch nur die Adressen der Firmen drin aber für jeden angebotenen Job war ein Ansprechpartner genannt. Aber geholfen hat mir das leider auch nicht.


Angelique M.

Gast

jobs ölplattform

Beitrag von Gast » Mi Feb 22, 2006 21:23



ein Freund von mir arbeitet auf so einer Bohrinsel in der Nordsee, das ist echt nichts für Weicheier, denn wenn du da arbeitest dann ist das immer nass und saukalt.


Ciao H. Gezai

Gast

job ölplattform

Beitrag von Gast » Do Feb 23, 2006 4:10

Hallöchen! Mich würde ja mal wirklich interessieren, wie gefährlich ein Job auf einer Ölplattform ist. Das soll ein sehr gut bezahlter Job sein und deshalb würde ich da schon ein Interesse haben.
Mit freundlichen Grüßen X. Wulf

Gast

Ölplattform, Job

Beitrag von Gast » Do Feb 23, 2006 11:48

Guten Tag Auf einer Bohrinsel zu arbeiten sollte man sich gut überlegen. Es ist eine harte Arbeit, hartes Klima und weit weg von Familie und Freunden. Die das durch halten sind zu bewundern.
Ciao Deniz D.

Gast

ölplattformen

Beitrag von Gast » Do Feb 23, 2006 16:08

Hallo
Auf den Ölplattformen gibt es derzeit kaum Stellenangebote, denn es gibt ja kaum noch Öl aus der Erde zu holen. Wer in zukunft nicht ohne Job da stehen möchten sollte sich etwas anderes suchen.

LG Rajko Z.

Gast

ölplattform

Beitrag von Gast » Do Feb 23, 2006 20:04

Hey

ich würde nie auf so einer Ölplattform arbeiten wollen, wenn ich höre wie schwer es ist die Leute von diesen Plattformen zu holen wenn es einen Sturm gibt. Das wäre mir viel zu gefährlich !!


Gruß M. Hagen

g1smo0815
Beiträge: 1
Registriert: Do Jul 19, 2007 14:33
Wohnort: Halle

Beitrag von g1smo0815 » Do Jul 19, 2007 14:41

hi milla kannst du mir auch vielleicht die adresse senden. ich suche schon lange arbeit auf einer insel. m.f.g.

F.Z.

Oil Rigs

Beitrag von F.Z. » Di Mär 18, 2008 20:59

Hallo,
ich haette auch gerne einen kontakt einer Offshore Firma,
bin gelernter CNC Fraeser und arbeite seit 15 Jahren auf Schiffen.
frank_zander@hotmail.com
Danke

Gertraut T.

Oil Rigs

Beitrag von Gertraut T. » Fr Mär 21, 2008 11:15

Hey! Jobs auf Ölplattformen sind bestimmt interisant. Das bei der Gefahr die dort droht, die Bezahlung super gut ist glaube ich auch. Aber die Einsamkeit und Gefahr muß gut bezahlt werden. Um so einen Job zu finden, kannst du im Internet in der Jobbörse schauen. Da gibt es einige Suchmaschinen die dir helfen werden. Überleg es dir genau ob du den Job machen willst.
mfg Gertraut T.

Gast

Suche

Beitrag von Gast » Di Feb 24, 2009 19:47

Hallo, wir sind auch auf der suche nach adressen und infos zu jobs auf bohrinseln...wir finden nur diese prospekte für die man 30 euro bezahlen muss...wär lieb wenn wir infos bekommen insa-schmarbeck@web.de

LG

stephan09
Beiträge: 1
Registriert: Do Feb 26, 2009 21:43

Beitrag von stephan09 » Do Feb 26, 2009 21:49

Hallo Auch ich suche einen Weg um auf die plattform zu kommen!
Für infos wäre ich sehr dankbar!

dragonhunt@ewetel.net

Danke Stephan

Gast

Beitrag von Gast » Mo Mai 18, 2009 12:52

Hallo würd mich auch gern über infos und kontakt daten freuen wenn ihr mir da was zusenden könntet

joey83@freenet.de

ich danke uch schonmal im vorraus
:D

rompetroll

Beitrag von rompetroll » So Mai 31, 2009 1:09

Mein Mann hatte sich mal hier in Norwegen ekundigt zwecks Job auf einer Ølplattform.Es ist nicht so leicht da einen Job zu bekommen!
Als erstes hætte er einen Brandschutzkurs machen muessen,der kostet umgerechnet um die 4500€.

Hier mal die Seite von StatoilHydro http://www.statoilhydro.com/no/ouropera ... fault.aspx

Dort stehen auch einige Jobangebote(keine Ahnung ob Jobangebote fuer Ølplattformen auch dabei sind)....aber die Seite gibt es nur auf Englisch oder Norwegisch.Am besten man beherrscht beide Sprachen,wenn man hier arbeiten møchte. :wink:

DerHesse
Beiträge: 1
Registriert: Di Jul 07, 2009 19:36
Wohnort: wangerland

ich auch

Beitrag von DerHesse » Di Jul 07, 2009 19:48

hey ich hätte gerne auch eine adresse wo ich mich bewerben kann da ich erstens keine fam. habe und zweitens was neues machen möchte ....bin gelernter pflegehelfer und arbeite seit 10 jahren im reihnigungs geschäft^^warum tun wir (die es wirklich ernst meinen)zusammen?icq nr steht bei mir drin hier nochmal meine e-mail auf antwort würde ich mich freuen....marc-achenbach@web.de :D

Bimbo

Arbeiten an Bord einer Bohrinsel

Beitrag von Bimbo » Sa Jul 11, 2009 13:47

Moin Leute,
ohne teure Lehrgänge einer ärztlichen Untersuchung und gutes bis sehr gutes Englisch in Wort und Schrift geht es nicht im Ölgeschäft.
Eine deutsche Ölbohrfirma ist die Deutag in Bad Bentheim, die haben auch eigene Riggs.

Ottokar Sp.

Jobs auf Ölplattformen

Beitrag von Ottokar Sp. » Mo Jul 12, 2010 12:45

G. Eleonore
Angemeldet: 17.09.2006
Beiträge: 1

Verfasst am: Mo Sep 18, 2006 1:21 Titel: Anzeigen ernst zu nehmen? Arbeiten auf Ölplattform?
Servus!
Sind eigentlich folgende Anzeigen ernst zu nehmen? Arbeiten auf einer Ölplattform, bis zu x-tausende Euro zu verdienen. Nähere Infos unter sowieso oder kann man die gleich vergessen?

Gruß G. Eleonore


Verfasst am: Mo Sep 18, 2006 21:31 Titel: arbeiten auf ölplattform
Guten Tag Laut den Erfahrungen von des Verbrauerschutzes kann man diese Anzeigen was das Arbeiten auf Ölplattformen mit hohem, unrealistischem Verdienst gleich vergessen. Seriöse Ölunternehmen haben es nicht nötig Leute mit hohen Verdienstversprechen zu locken. Wenn Du wirklich ernsthaftes interesse daran hast, auf einer Ölplattform zu arbeiten, dann setze Dich mit den großen Ölkonzernen in Verbindung. Die wissen was sie brauchen und suchen.
Ottokar S.

Gast

Re: ölplattformen

Beitrag von Gast » Mi Aug 25, 2010 16:10

Hi!
Die Aussage, daß kaum noch Öl aus der Erde zu holen ist, ist kompletter Blödsinn. Das Öl wird nie aussgehen solange dieser Planet existiert.
Mehr Infos hier
und auch hier

sven22srb@gmx.de
Beiträge: 3
Registriert: So Jan 23, 2011 23:29

Jobs auf Ölplattformen

Beitrag von sven22srb@gmx.de » So Jan 23, 2011 23:34

Also ich habe über 600 Adressen von Firmen nur aus Dänemark die mit Bohrinseln in der Nordsee zu tun haben zusammen gesucht. es war ne menge arbeit und hat wochen gedauert.habe mich letzten Mittwoch bei gerade erst einmal 2 Firmen beworben, donnerstag dann gleich bei einer firma ein vorstellungstermin für nächsten donnerstag um 11uhr bekommen.jippi. es sieht so aus, man arbeitet 2 wochen in 12 stunden schichten und hat dann 3 wochen frei. unterkunft und essen frei. habe industriemechaniker gelernt.könnt ihr kein englisch, könnt ihr das themea gleich vergessen. infos gegen geld`?ja, aber nicht wenn sie aus deutschland kommen.alles nur schrott. die betreiber, sitzen alle in den skandinavischen ländern. die auftraggeber weltweit.denn es ist so gegliedert. Die Ölkonzerne BP,Shell etc. stellen euch nie ein. Sie wollen an einer Stelle bohren und es gibt viel firmen die diese dann betreiben. eine firma macht catering, die andere bohrt, die andere stellt elektriker, die andere ist spezialliesiert auf den transport und so weiter und bei diesen firmen muß man sich bewerben.nich bei den ölmultis.wenn ich dann diese werbeseiten lese mit den 45 seiten großen katalog und dann sind da die adressen der auftraggeber drin.ist alles scheiße. sone adressenliste brauch kein 42 seitigen katalog mit bunten bildern. 3 seiten mit den richtigen adresse und mit ein paar infos.mehr nicht.aber leider kann man ja vorher nicht rein gucken.ich habe mir wochenlang selbst die mühe gemacht und es scheint was zu bringen.bin ganz hippelig und voller vorfreude auf donnerstag. habe nen befreundetes dänische päärchen die super deutsch sprechen und auch in dänemark leben. björn sagte zu mir, wirst du zu interview(so nennt man da das vorstellungsgespräch) eingeladen, ist es zu 80% ne zusage. sonst hätte man keine einladung bekommen.

achja, noch zum schluß. ihr werdet nie Stellenauschreibungen oder stellenangebote in Deutschland finden. Es ist für die Betreiber gesetzlich verboten in Deutschland offene Stellen auszuschreiben. fragt mich nicht warum. Aber auch in den skandinavischen Ländern sind wenig ausgeschrieben, da die firmen wollen das man sich mühe gibt und man selbst auf die kommt.das ist für die ein zeichen das man will!!!

Grüße aus Flensburg Sven

Gast

Beitrag von Gast » Do Jan 27, 2011 19:37

Hallo Sven!
Klingt alles sehr interessant, bitte halte uns auf dem Laufenden!
Eine Frage zum Thema "freie Unterkunft": Ist damit die auf der Bohrinsel (wo ´ne Unterkunft ja auch irgendwie Sinn macht ;) ) gemeint oder eine Unterkunft für die freie Zeit auf dem Festland? Weil in den Frei-Zeiten lohnt es sich ja durchaus, an seinen Heimatort zurückzufahren. Wären nur die Reisekosten...würden diese übernommen werden oder zumindest bezuschusst?
Weißt du da etwas drüber oder jmd. anderes?
Danke für jede Info
mfg pH

Gast2186

Off Shore Jobs

Beitrag von Gast2186 » Di Mai 03, 2011 13:35

Guten Tag,
ich glaube viele der Verfasser hier wissen gar nicht wovon sie hier reden.

wenn ich sowas lese, ich bin Pferdewirt und möchte ger auf eine Bohrinsel.....
gibt es dort jobs im büro?.....
es gibt keine stellenangebote im internet......

:lol: :lol:

also, ich arbeite seit sehr vielen jahren in dieser branche, on - und offshore, gebraucht werden garantiert keine büroleute, keine pferdewirte uws.....
reale chancen hat man mit einem technischen beruf,abgesehen von köchen usw die wir dort ja auch haben, am besten meister in seinem beruf....
dann ist perfektes englisch am besten norwegisch ein absolutes muss...
dann muss man diverse ärztliche untersuchungen über sich ergehen lassen, diese auch zudem noch bestehen....
dann kommen zahlreiche lehrgänge auf einen zu...alles in englisch und sehr viel davon in den niederlanden, jenachdem wo man später eingesetzt wird...
lehrgänge zb. brandbekämfung, offshoretrainig, seerettung ect.......

so, eine einstellung bei einem direkten auftraggeber, wie exxon BP usw könnt ihr gleich vergessen....wie ein vorgänger geschrieben hat, es sind alles fremdfirmen s.g. KONTRAKTOREN.... und dort macht jede etwas anderes...die einen bohren die anderen schleifen und lackieren die nächsten zementieren usw....
und vom auftraggeber, sprich exxon bp usw sieht man nur einige Ingeneure rumlaufen die die bauaufsicht führen, aber selbst hier stelllen die ölmultis schon leute aus fremdfirmen ein teilweise.....

kommen wir zur eigentlichen arbeit....wenn ein schlosser zu lande ein rohr zusammenschreibt in seiner werkstatt, dann dauert das sagen wir eine stunde.....wenn ein sg. OPERATOR das auf einer bohrinsel macht kann das seine ganze schicht 12 std. lang dauern.... WARUM???
hier wären wir bei den gefahren angekommen......
es müssen arbeitsgenehmigungen ersteilt werden, es müssen verantwortliche bestellt werden, es muss sich gegen die gefahren gewert werden....zb H2S schwefelwasserstoff....ein atemzug ungeschütz und man fällt tot um....es muss sich gegen wetter, gegen absturz und und und geschützt werden....da fällt der eigentliche auftrag schnell in hintergrund...ich hoffe jeder versteht was ich damit sagen will.???

so jetzt sollte noch jeder wissen es gibt einen gesetzlich geregelten ryhtmus.
14 tage arbeiten, 14 tage frei
12 stunden pro tag arbeit....12 std pro tag frei...
365 tage im jahr ostern weihnachten sylvester pfingsten uws....da hört keiner auf zu bohren....also gut überlegen was man will!!!!!
damals gab es 21 tage arbeit, 21 tage frei...ist in europa weitesgehent nicht mehr so.
so dann muss man zb um auf eine nordseeplattform der shell zu kommen mit seinem eigenen auto nach den heldern in den niederlanden fahren....dort wartet man auf den helicopter...das passiert in der regel ein tag eher und wenn man wieder kommt das selbe spiel...also das heisst jenachdem wo man wohnt geht ein tag für die anreise und ein tag für die abreise drauf.....bleiben also 12 freie tage....

sooo und wer jetzt meint alle anforderungen zu erfüllen....
der sollte sich bei einer so. Oilfield Service Company bewerben...mit massen sitzen die hier in meinem schönen Bundesland, niedersachsen und dort genauer im bereich hannover, celle, diepholz, vechta.....
das gilt nur für deutschland.....international geht sehr viel in texas, USA
saudi arabien, falls dort einer hin will???? norwegen und holland sind auch nen großer markt....


firmennamen und adressse gebe ich hier keine bekannt, wer sowas wirklich will und alle anforderungen erfüllt der sollte auch in der lage sein rauszubekommen wohin er seine bewertung schickt...
eins noch...man sollte sich im klaren sein was am will, freunde sowie familie fallen fast gänzlich weg...von den gefahren mal ganz abgesehen.....

und wer jetzt wirklich noch will und auch persönlich kann, der stellt sich so auf ein anfangsgehalt von ca. 2500 - 3000 euro netto ein...steuerklasse 1 ohne kinder

ich kann nur von mir selber reden... mache den blödsinn seit einigen jahren und kann jeh nach eigener leistung und bereitschaft als alleinstehender kl. 1 bis zu 4000 euro netto verdienen, dafür muss man aber schon viel opfern....jedoch bin ich einfacher gelernter in einem technischen beruf und habe alles über interne weiterbildungen gemacht.
für einen einfachen arbeiter 4000 netto ist viel geld....

also viel spaß "OFFSHORE" :D

gast2105

Beitrag von gast2105 » Di Mai 03, 2011 13:44

na wie ich sehe habe ich einige rechtschreibfehler verfasst, soll dem ganzen kein abbruch tun....wollte euch auch nur einen eindruck der branche vermitteln und keine rechtsschreibklausur ablegen....
also bitte keine sinnfreien bemerkungen darüber, sondern lieber ernstgemeinte kritik, falls es welche gibt....DANKE :D

Gast

Beitrag von Gast » Sa Mai 19, 2012 15:18

Ich hätte auch gerne KOSTENLOS Adressen für Offshore Jobs
benny_lindemann@freenet.de

DANKE
(Abzocker können sich sparen mich anzuschreiben)

achim_kellner68@t-online.

Beitrag von achim_kellner68@t-online. » Di Jul 31, 2012 21:34

Ich hätte auch gerne KOSTENLOSE UNTERLAGEN für Jobs in diesem Bereich.
achim_kellner68@t-online.de

Antworten